Feier 10 Jahre Pilgerherberge

Jubiläum 10 Jahre Pilgerherberge Sankt Gallen

Am Samstag 22. September 2018 feierte der Verein Pilgerherberge Sankt Gallen das Jubilaeum 10 Jahre Pilgerherberge Sankt Gallen.
Um 11 Uhr begann die Feier mit einem ökumenischen Pilgergottesdienst in der Kirche St. Mangen. Dabei erklang als Uraufführung das Werk ‚Weg zur Mitte‘, fünf Pilgerlieder für Gottesdienst und Feier. Dieses wurde zum Jubiläum von Roman Bislin-Wild komponiert. Die Texte stammen von Hannes Steinebrunner.
Das Werk wurde vorgetragen von: Kirchenchor Henau | Andrea Bachmann, Alt | Silvan Isenring, Tenor | Andrina Ramsauer, Querflöte | Simone Keller-Steidle, Violine | Adelina Filli, Kontrabass | Roman Bislin-Wild, Piano | Esther Wild Bislin, Gesamtleitung.
Die thematische Gestaltung zum Motto ‚Weg zur Mitte‘ übernahm eine Gruppe bestehend aus: Christian Wermbter, evang. ref. Pfr.; Josef Schönauer, röm.kath. Seelsorger a.D./Jakobspilger; Katharina Rusch, Jakobspilgerin; Markus Jud, Jakobspilger; Franziska Kehl, Jakobspilgerin.
Die Gäste lauschten der Musik und waren von ihren Klängen und Aussagen sehr berührt. Die Emmausgeschichte (Lukas 24,13-35) wurde in vier Teilen auf deutsch und französisch vorgetragen.

Anschliessend wurden die Feier auf dem Klosterplatz weiter geführt. Ein Imbiss mit Bratwurst und Getränken war wohl verdient.

Sepp Dudli hatte zusammen mit seiner Frau Heidi zwei Tage zuvor auf dem Klosterplatz ein grosses begehbares Labyrinth in der Art von Chartres angelegt. Stationen aus dem Jakobsweg waren an einigen Wendungen angebracht. Die offizielle Begehung ab 13:30 Uhr wurde vom Musiker Meinrad Rieser am Saxopohon und Marlies Rieser an einem pakistanischen Instrument begleitet. In vielen Biegungen und Wendungen führte der Weg in die Mitte. Dort stand ein Spiegel, in dem sich die Leute selbst sahen. In die Mitte von allem oder die Mitte in mir zu finden – darum geht es im Labyrinth.

Wer eine Pause benötige, konnte sich im Pilgercafé erholen. Im Hofkeller wurde Kaffee und die Tarta de Santiago serviert. Ein reichhaltiger Büchertisch von Gertrud und Peter Schachtler lud zum Stöbern in der Jakobswegliteratur ein.

Zwischenzeitlich fanden drei Führungen von angemeldeten Gästen in die Pilgerherberge statt. Eine Führung war für die Hospitaleras und Hospitaleros aus Gland reserviert. Diese feiern 2018 ebenfalls das 10-jährige Bestehen ihrer Herberge – der gîte communale.

Um 16 Uhr wurde die Feier mit einem Musikstück abgeschlossen. Zufrieden und erfüllt von den Erlebnissen räumten die Helferinnen und Helfer die Utensilien zusammen. Über 30 Personen hatten sich an diesem Tag aktiv engagiert. Rund 250 Personen besuchten den Anlass.

Fotogalerie vom Anlass in Flickr 
Fotos: Jean-Pierre Schädler und Josef Schönauer

Labyrinth von Chartres

Vorlage zur Erstellung des Labyrinths auf dem Klosterplatz.
Ausführung: Josef und Heidi Dudli
Musik zur Begehung des Labyrinths: Meinrad Rieser, Saxophon

 

 

 

 

Jubiläum 10 Jahre Pilgerherberge Sankt Gallen

Fassade der Pilgerherberge Sankt Gallen an der Linsebühlstrasse 61