Regionaler Pilgergottesdienst zum Beginn der Saison

Am Freitag 5. April 2019 um 19:30 Uhr fand in der Schutzengelkapelle am Klosterplatz St.Gallen der zur Tradition gewordene Pilgergottesdienst am Beginn der Pilgersaison statt.

Frauestriichmusig

Frauestriichmusig mit Hackbrett, Kontrabass und Geige

Eine grosse Teilnehmerschar versammelte sich zum offen gestalteten Gottesdienst unter dem Titel ‚Ich bin der ich bin da‘. Auf die Eingangsfrage, wer wohin zu pilgern gedenkt, kam eine reiche Vielfalt zum Vorschein: nach Rom, ab Vézelay, in Portugal, nach Santiago, über den Somportpass, ab Le Puy, ab Speicher waren nur einige der Pilgerprojekte, die genannt wurden. Die leuchtenden Augen verrieten eine grosse Vorfreude.

Das Thema rund um den den brennenden Dornbusch wurde durch ein Bild von Marc Chagall illustriert. Ein Ritual mit Licht und Gesang erinnerte daran, dass wir unterwegs von der Gewissheit getragen sind, dass Gott oft in Form von Mitmenschen immer als Licht ‚da ist‘.

Die Frauestriichmusik liess herrliche Weisen erklingen. Von Appenzeller-Melodien bis hin zu irischen Klängen. Sie harmonierten wunderbar mit der ganzen Stimmung.

Der gemütliche Ausklang mit Pilgerwy, Apérogebäck und Tarta de Santiago fand im Pfalzkeller statt.

Organisation: Verein Pilgerherberge Sankt Gallen

Fotos zum Raum und der Stimmung

 

Der Pilgergottesdienst zum Dank am Ende der Saison wird am Freitag 8. November in der Schutzengelkapelle am Klosterplatz St. Gallen gefeiert.